Quellen

Wir sind bestrebt, die Quelle direkt bei den Zitaten zu benennen. Wir möchten an dieser Stelle aber auch Quellen benennen und würdigen, aus denen Fakten und Zahlen entnommen wurden, um diese in unseren Texten zu verwenden. Dabei ist eine eindeutige Zuordnung so gut wie unmöglich, weil der letztlich aufgeschriebene Gedanke aus einer Vielzahl von Informationen und Quellen mit unterschiedlichen Wertungen entstanden ist.

Es ist uns ein wichtiges Bedürfnis, uns bei den Damen und Herren des Landeshauptarchives Schwerin und des Kreisarchives Bad Doberan für die Unterstützung bei der Aktenrecherche bedanken.

Ohne die bereitwillige Unterstützung vieler ehemaliger und heutiger Einwohner der Gemeinde wäre die vorliegende Sammlung deutlich weniger umfangreich. Wir bedanken uns bei ihnen für die Überlassung der wertvollen Unterlagen und Bilder zur Erstellung von Kopien sowie für die freundliche Genehmigung, diese zu veröffentlichen.

Der Gemeinde liegt eine, in den 1990er Jahren als ABM Projekt, begonnene Chronik und eine lose Materialsammlung vor, in der leider versäumt wurde, festzuhalten wer wann welchen Eintrag vorgenommen und wer was zur Verfügung gestellt hat. Das Material dieser Sammlung, wie Kopien von Archivmaterial, Zeitungsausrisse und Fotos, ist in die vorliegende Chronik mit eingeflossen. Gerne würden wir aufführen, wer das veröffentlichte Material zur Verfügung gestellt hat. So bleibt nur, uns pauschal bei den „anonymen Zuarbeitern“ zu bedanken.
Unspezifizierte Einträge aus dieser werden wir mit der Quellenangabe [Chronikprojekt 1990] versehen.

Einen fruchtbaren Austausch von Quellen und Gedanken über historische Zusammenhänge pflegen wir mit anderen Hobby-Chronisten aus der Region, insbesondere mit Herrn Axel Kähler aus Glashagen, der uns bereits viele wertvolle Tipps und Zusammenhänge vermittelt hat.

Auskunft über den Stand der Archäologie in unserer Region erhalten wir vom Bodendenkmalpfleger Volker Häußler aus Kühlungsborn.

Nicht zuletzt nutzrn wir gerne das Angebot des Onlinelexikon Wikipedia. Insbesondere geschichtliche Daten aus dem erweiterten Umfeld von Reddelich werden dort anschaulich und allgemeinverständlich dargestellt. So greifen wir gerne bei der Erklärung von Fachbegriffen auf die allgemeinverständlichen Einträge des Onlinelexikons zurück.

Nachfolgende Aufzählung der verwendeten Literatur in wertungsfreier und unsortierter Reihenfolge ist auch als Leseempfehlung gedacht:

  • Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen, Schwerin; Luftbilder und Kartenmaterial
  • Franz Schubert; 190 Mecklenburgische Beichtkinderverzeichnisse aus dem Jahr 1751; Reprint 1997
  • Landesamt für Bodendenkmalpflege M-V, Friedrich Lüth, Ulrich Schoknecht; Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern; Jahrbücher
  • Doberaner Zeitung, regionale Wochenzeitung aus dem Kreis Bad Doberan, Jahrgänge 1960 bis 1965
  • Der Scheinwerfer, Dorfzeitung aus dem MTS-Gebiet Jennewitz, Jahrgänge 1954 bis 1960
  • Blattsammlung, geordnet; Ortschroniken für die Stadt Kröpelin und die Gemeinden … Reddelich …, 1947
  • Ostsee-Zeitung, regionale Tageszeitung; Jahrgänge ab 1952
  • Kurt Wölm; Aus der Geschichte des Territoriums der LPG Immer bereit Steffenshagen; 1988
  • Dr. E. F. W. Vollbrügge; Das Landvolk im Großherzogthum Mecklenburg-Schwerin; 1835
  • Monatschrift von und für Mecklenburg; Verlag Wilhelm Bärensprung Schwerin, hzgl. Hofbuchdrucker; 1790
  • Großherzogliches Statistisches Bureau zu Schwerin; Beiträge zur Statistik Mecklenburgs, Vierter Band; Verlag Bärensprungsche Hofdruckerei Schwerin; 1865
  • Gustav Hempel; Geographisch – statistisch – historisches Handbuch des Mecklenburger Landes; 1837
  • Hermann Langer; Leben unterm Hakenkreuz, Alltag in Mecklenburg 1932 bis 1945;
  • Prof. Dr. Alexander von Lengerke; Amtlicher Bericht über die Versammlung deutscher Land- und Forstwirte zu Doberan im September 1841; 1841
  • Verein für Meklenburgische Geschichte und Alterthumskunde, Band I; Meklenburgisches Urkundenbuch; 1863
  • Verlag Michaels Kröpelin; Ostsee-Bote, Regionale Wochen- und Tageszeitung; Jahrgänge 1879 bis 1952
Letzte Änderung: 12. April 2016