Meine Schulzeit in Reddelich

Ein Artikel aus der Reddelicher Dorfzeitung Raducle, Ausgabe 13 (2011) von Bernd Lahl

Die ersten Schritte
(…) Nach meinen Erinnerungen begann der Schulunterricht etwa am 1. Oktober 1945 wieder. Viele Kinder hatten durch die Flucht und anschließende Wirrungen Jahre des Unterrichts versäumt.
Es war schon eine bunte Truppe, die der „Dorfschulmeister“ Mahn in der einklassigen Schule in Reddelich unter seine Fittiche nahm. Zuckertüte und Einschulungsfeier entfielen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. September 2016; Kapitel: Die Schule; Schlagwörter: , ,

Von der Dorfschule aus früheren Zeiten

Ein Artikel aus der Reddelicher Dorfzeitung RADUCLE, Ausgabe 10 und 12 (2009 und 2010) von Reinhold Griese.

Als ich in der Ausgabe 9 unserer Zeitung Raducle das Bild mit den Schulanfängern mit den leuchtenden und erwartungsvollen Augen betrachtete, musste ich an meine eigene Schulzeit denken. Und das in zweifacher Hinsicht: Einmal selbst als Schüler in Reddelich und in Bad Doberan und später an meine Tätigkeit als Lehrer. In beiden Fällen bin ich gerne zur Schule gegangen. Heute gehen die Mädchen und Jungen aus Reddelich und Brodhagen in den umliegenden Städten zur Schule. Das war nicht immer so, denn in Reddelich und auch in Brodhagen gab es in früheren Zeiten Dorfschulen, an denen aufgrund der geringen Schülerzahlen mehrere Jahrgangsstufen in einer Klasse unterrichtet wurden.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. September 2016; Kapitel: Die Schule; Schlagwörter: ,

Zur Geschichte des Obstanbaus in Reddelich

von Ulf Lübs im Januar 2016

Obstanbau in Reddelich hat Tradition. Zwar lässt sich gewerblicher Obstanbau erst ab Anfang des 20. Jahrhunderts belegen. Es gibt aber starke Indizien, dass dieser bereits früher eine Rolle bei uns gespielt hat.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 26. Januar 2016; Kapitel: Obstbau; Schlagwörter: , ,

Reddelich ist gar nicht so arm: Rünger vererbt 6,8 Millionen

… überraschte die OZ am 14. Mai 2014 ihre Leser, nachdem die Gemeinde jahrelang als Armenhaus der Region hingestellt wurde.
Gefunden von UL aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. Mai 2015; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

Über die Topografie Reddelichs und Brodhagen

Von Ulf Lübs (Recherche und Layout) und Ulrich Bernau (fachliche Beratung)

Unsere Gemeinde, bestehend aus den Dörfern Reddelich und Brodhagen, liegt zwischen den Städten Bad Doberan und Kröpelin, eingebettet in die mecklenburgische Moränenlandschaft am Südostrand der Kühlung. Die 9,3 Quadratkilometer Gemeindefläche werden im Nordosten von den Feuchtwiesen der Conventer Niederung, im Osten von den Waldflächen des Doberaner Kellerswaldes und den Feldrainen der Stülower- sowie Glashäger Gemarkung flankiert. Von Südosten bis Nordwesten bilden die Ränder des Retschower Forstes und des Hundehäger Waldes die Grenzen der Gemeindeflur, während zwischen Nordwesten und Norden mal der Bachlauf der Moehlenbäk und sonst Feldränder die natürlichen Grenzen zu Steffenshagen sind. Auch im Süden, zwischen Kellerswald und Retschower Forst bildet die Winnebäk, ein kleiner Bach, eine natürliche Grenze zu unseren Nachbarn.
Der höchste Punkt im Gemeindegebiet liegt mit 92 Metern am Snakenbarg an der Grenze zum Retschower Forst. Am tiefsten Punkt verlässt das Bollhäger Fließ auf einer Höhe von cirka 11 Metern das Gemeindeterritorium. Diese etwa 80 Meter Höhenunterschied sind ein Garant für ein landschaftlich reizvolles Oberflächenrelief.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 21. Oktober 2015; Kapitel: Topografie; Schlagwörter: , ,

Pferdezucht in Reddelich

Wie in anderen Landesteilen auch, war für die Bauern unserer Gemeinde die Pferdezucht eine der anspruchsvollsten Spzialisierungsrichtungen, aber auch eine der lukrativsten. Pferdezucht war im Mecklenburg des 18. Jahrhunderts geprägt von einer großen Nachfrage nach den robusten und universell einsetzbaren Pferderassen, die für unsere Region charakteristisch waren.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 5. April 2015; Kapitel: Pferdezucht; Schlagwörter: , , ,

„Wichtig ist: Ich bin zu sehen“

… zitierte die OZ am 2. Dezember 2013 den Reddelicher Uwe Ammon.
Gefunden von Hans Friedrich Lübs aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 7. Januar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Kreisel und Tempo 50: Reddelich will Verkehr auf B 105 beruhigen

… fasste die OZ am 27. November 2013 in ihrem Artikel eine Gemeindevertretersitzung zusammen.
Gefunden von Hans Friedrich Lübs aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 6. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Reddelicher restaurierten Gedenkstein

… konstatierte die OZ am 21. Oktober 2013 in einem Artikel über eine geschichtliche Veranstaltung in der Reddelicher Bauernscheune.
Gefunden von Hans Friedrich Lübs aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. November 2013; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: ,

2013: Restaurierung der Reddelicher Gedenksteine

Der Kulturverein für Reddelich und Brodhagen e. V. ließ im Oktober die beiden Gedenksteine in Reddelich restaurieren, und gestaltete das Umfeld neu. In einer kleinen Feierstunde anlässlich des 100sten Jahrestages der Aufstellung des Älteren gab es einen Geschichtsvortrag.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 28. April 2014; Kapitel: Ereignischronik; Schlagwörter: , , ,

Ein Spielhaus von der Raiffeisenbank

… titelte der OSTSEE-ANZEIGER vom 13. Oktober 2013 in einem Artikel über die Kita „Rohrspatz“ in Reddelich.
Gefunden von Hans-Friedrich Lübs Aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 28. Oktober 2013; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: ,

Grünes Licht für rote Feuerwehr

… sah die OZ am 4. September 2013 in einem Bericht über eine Gemeindevertretersitzung in Reddelich.
Gefunden von UL aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 5. Januar 2015; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , , ,

Reddelicher sauer über Schilderklau

… bemerkte die OZ am 16. Juli 2013
Gefunden von UL aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Mai 2015; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Lieder, Läufer auf vier Beinen und eine superlange Wurst

… entdeckte die OSTSEE-ZEITUNG am 8. Juli 2013 auf dem Reddelicher Dorffest.
Gefunden von Hans-Friedrich Lübs aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 4. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Radiointerwiev über Reddelich & Brodhagen

Im Rahmen einer Bewerbung für für ein Porträt von Reddelich & Brodhagen durch den Kulturverein der Gemeinde, hat der Vereinsvorsitzende, Andreas Elmer, dem NDR telefonisch einige Fragen zur Gemeinde beantwortet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 6. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Die Geschichte der Einwohner Reddelichs in ihrem Arbeits- und Wohnumfeld

Nachfolgend bieten wir die Geschichte von Reddelicher Bauernhöfen, der Molkerei, dem Bahnhof, der Schule und der Häuslereien. Deren Geschichte war immer auch die Geschichte der Bewohner. Anders als heute arbeiteten die Menschen auf dem Lande früher meist in ihrem Wohnumfeld. Lohnarbeit außerhalb des Heimatdorfes als Normalfall, ist ein, historisch gesehen, sehr junges soziales Experiment der Gesellschaft mit völlig ungewissem Ausgang.
Durch die Darstellung der Geschichte der Dorfbewohner versuchen wir ein Bild über deren Lebensweise zu zeichnen. Inwieweit Vorurteile und Klischees über das Leben in mecklenburgischen Dörfern ihre Berechtigung haben, muss jeder für sich entscheiden.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. September 2014; Kapitel: Die Geschichte Reddelichs; Schlagwörter: , , , , , ,

Die Geschichte der Reddelicher Schule

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die ehemalige Reddelicher Schule ist und war als solche eigentlich nicht zu erkennen. Anders als bei öffentlichen Schulen in den Städten wurden im ländlichen Raum keine Spezialgebäude errichtet. Konzipiert wurden diese meist als Wohnhaus für den Lehrer mit seiner Familie und einem oder mehreren Klassenzimmern im Haus. Somit waren die Landschulen vom Charakter her eher Büdnereien und wurden oft auch als solche geführt. Auch zur Reddelicher Schule gehörten 4 Hektar Ackerland, eine Wiese von 54 Ar und einen Garten von 13 Ar sowie landwirtschaftliche Nebengebäude wie Stall und Scheune.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 28. September 2016; Kapitel: Die Schule; Schlagwörter: , ,

Die Geschichte des Reddelicher Bahnhofs

Von Ulf Lübs (Recherche und Layout) und Heinz Schultz (Zeitzeugnisse)

Der ehemalige Reddelicher Bahnhof ist heute ein kleiner Haltepunkt auf der eher unbedeutenden Regionalbahnstrecke Rostock – Wismar.
Das war nicht immer so!
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2015; Kapitel: Der Bahnhof; Schlagwörter: ,

Die Geschichte der Reddelicher Molkerei

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die Gründung der Molkerei 1887 ging von umliegenden Domänenpächtern aus, die damit einen großen, wirtschaftlichen Schritt zur Vermarktung ihrer Milch machten. Ausschlaggebend für die Wahl Reddelichs als Molkereistandort wahr sicher die zentrale Lage im Einzugsgebiet. So hatten alle Domänen in etwa den gleichen Anfahrtsweg für die täglich zu liefernde Milch.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 30. Mai 2015; Kapitel: Die Molkerei; Schlagwörter: , , ,

Die Geschichte der Reddelicher Hufen

Die Hufen, im Sinne von Bauernhöfen, sind die wirtschaftliche Basis Reddelichs. Über mehrere Jahrhunderte waren die sie auch die soziale Struktur Reddelichs. Mehrere, sozial gleichrangige, Hüfner waren sozusagen die Elite des Dorfes und konnten einen entsprechenden Stolz entwickeln.

Wie die wendischen Bewohner Raducles vor der deutschen Kolonialisation wirtschaftlich organisiert waren, wissen wir nicht. Als gesichert dürfte jedoch gelten, dass in Raducle lange vor den Doberaner Mönchen Landwirtschaft betrieben wurde.
Mit der Übertragung der Grundherrschaft an das Doberaner Kloster wurde die deutsche Hufenverfassung auch in Raducle Rechtsgrundlage der Landwirtschaft.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2014; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Hufe I

von Reinhold Griese (Recherche), Familie Freudenberg (Unterlagen, Bilder), Ulf Lübs (Layout)

Der Hof der ehemaligen Hufe I in der heutigen Steffenshäger Straße wird derzeit auschließlich zum Wohnen genutzt. Das Hallenhaus aus dem 18. Jahrhundert wurde durch die heutigen Eigentümer, der Familie Freudenberg, liebevoll restauriert und wird von ihnen selbst bewohnt. Ein im ausgehenden 19. Jahrhundert gebauter Kuh- und Pferdestall wurde ebenfalls im ursprünglichen Baustil saniert und zu Mietwohnungen umgebaut.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 15. Januar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

„Fata Morgana“ begeistert in Reddelich

… freute sich die OSTSEE-ZEITUNG am 6. November 2012 in einem Artikel über ein Reddelicher Kindertanzfest.
Gefunden hat diesen Ute Gärtner aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 21. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Hufe II

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die ehemalige Hufe II, in der Steffenshäger Straße, ist heute kaum noch als Bauernhof zu erkennen. Das Bauernhaus steht zwar noch als Mehrfamilienwohnhaus, ist aber eng flankiert von modernen Eigenheimen, die auf dem parzellierten Hof errichtet wurden.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Hufe III

Von Reinhold Griese (Recherche), Familie Schütt (Daten und Dokumente), Ulf Lübs (Text, Layout)

Die ehemalige Hufe III ist vielen Reddelichern als Hof Barten bekannt. Überregionale Bekanntheit erlangte der Hof als Kohlzuchtbetrieb seit den 1920er Jahren.
Von dem damaligen Dreiseitenhof steht heute nur noch das Wohnhaus, das in den 1990er Jahren saniert wurde. Der Standort der Scheunen und Ställe ist jetzt mit Eigenheimen bebaut.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 29. September 2016; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Hufe IV

Von Reinhold Griese (Recherche), Rita Philipp (Daten), Ulf Lübs (Text, Layout).

Von dem ehemaligen Reddelicher Schulzenhof in der heutigen Alten Dorfstraße steht gegenwärtig noch das Wohnhaus, das bewohnt und instandgehalten wird. Die landwirtschaftlichen Nebengebäude wurde Mitte der 1990er Jahre abgerissen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Hufe V

Von Reinhold Griese (Recherche), Familie Kruth (Archivmaterial), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die ehemalige Hufe V, vielen unter Hof Kruth bekannt, ist heute wieder Eigentum der Familie Kruth und wird von Familienmitgliedern bewohnt, die aber selbst keine Landwirtschft betreiben. Felder, Wiesen und Wirtschaftsgebäude sind verpachtet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Hufe VI

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die ehemalige Hufe VI, an der Gemarkungsgrenze zu Glashagen gelegen und vielen als Hof Brinkmann bekannt, wird noch heute als Landwirtschaftsbetrieb bewirtschaftet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Hufe VII

Von Reinhold Griese (Recherche), Familie Philipp (Archivmaterial), Ulf Lübs (Text,Layout).

Der Hof der ehemaligen Hufe VII in Reddelich, am Weg nach Glashagen auf der linken Seite gelegen, gehört Heute der Familie Philipp und wird von ihr bewohnt. Das Wohnhaus wurde zu einem Schmuckstück saniert. Landwirtschaft wird von den Eigentümern nicht betrieben, die zur Hufe gehörigen Ländereien sind verpachtet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Hufe VIII

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Text, Layout).

Vom Hof der Hufe VIII steht derzeit lediglich der ehemalige Stall, die heutige Reddelicher Bauernscheune. Der Hof wurde in den 1950er Jahren aufgegeben und das Wohnhaus mit Nebengelass abgerissen. Das Areal des ehemaligen Hofes wird heute als Gemeindezentrum für Sport und Dorffeste genutzt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 16. Januar 2015; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Hufe IX

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Die Hufe IX wurde bereits 1906 aufgelöst und in Büdnereien und Häuslereien aufgeteilt. Das Gehöft wurde als Büdnerei 24 weiter geführt. Das damalige Wohnhaus ist noch erhalten. Es wurde durch die Familie Wellach saniert und wird von ihr bewohnt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 28. April 2014; Kapitel: Die Hufen; Schlagwörter: , , ,

Klaus Kretschmann wurde „Ehrenamtler des Jahres“

… fasste der stadtanzeiger am 20. Oktober 2012 zusammen.
Gefunden: Ute Gärtner aus Reddelich
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Neu-Reddelicher wird Ehrenamtler des Jahres

… mit dieser freudigen Nachricht überraschte die OSTSEE-ZEITUNG in ihrer Ausgabe vom 16. Oktober 2012.
Gefunden hat den Artikel Domenika Wunderlich aus Brodhagen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Steffenshäger Straße bleibt Nadelöhr

…formuliert die OSTSEE-ZEITUNG am 4. Oktober 2012, mit netten Worten, ein Ärgernis für Einwohner und Durchreisende.
Gefunden: UL
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Hurra, bald bin ich Superstar

… freute sich die OSTSEE-ZEITUNG am 15. September 2012 für einen Reddelicher.
Gefunden: UL
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Pappeln werden gekürzt

… komprimierte die OSTSEE-ZEITUNG am 13. September 2012 die Kernaussage ihres Artikels.
Gefunden: UL
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Reddelicher Jugend kann jetzt den Wanderpokal behalten

… stellte die OSTSEE-ZEITUNG am 13. August 2012 in einem Bericht über den 18. Amtsausscheid der Freiwilligen Feuerwehren Bad Doberan-Land fest.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 6. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Reddelich — fröhlich seit genau 835 Jahren

…titulierte die OSTSEE-ZEITUNG am 9. Juli 2012 in Anspielung auf die Bedeutung des Namens Raducle.
Gefunden: UL
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , , ,

2012-Die „Rohrspatzen“ waschen auf Omas Rubbelbrett

… freute sich die OSTSEE-ZEITUNG am 11. Mai 2012 über eine Aktion des Landfrauenverbandes in der Kita Reddelich.
Gefunden von Hans-Friedrich Lübs aus Bad Doberan
… weiterlesen

Letzte Änderung: 26. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Brennendes Auto auf der B 105

…betitelte die OSTSEE-ZEITUNG am 11. Mai 2012 eine Horrorsituation für jeden Autofahrer.
Gefunden von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Ein Spagat zwischen Job und Ehrenamt

… entdeckte der OSTSEE-ANZEIGER vom 18. April 2012 in einem Artikel über die Siemerling-Preisverleihung an Andreas Elmer aus Reddelich.
Gefunden von Hans Friedrich Lübs aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

2012: Siemerlingpreis für Andreas Elmer

Im April 2012 erhielt der Vorsitzende des Kulturverein für Reddelich und Brodhagen e.V. einen „halben“ Siemelingpreis.
mehr …

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Ereignischronik; Schlagwörter: , , ,

Innenminister vergibt Siemerling-Preis

schreibt der NORDKURIER am 9. März 2012 über die Preisverleihung an den Reddelicher Andreas Elmer.
Gefunden: UL
… weiterlesen

Letzte Änderung: 26. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Bedeutender Sozialpreis für Ehrenamtler

… befandt die OSTSEE-ZEITUNG am 9. März 2012 über die Ehrung des Reddelichers Andras Elmer.
Gefunden hat den Artikel Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Theater, Literatur, Strandfest: Kulturvereine der Region bieten volles Programm

… titulierte die OSTSEE-ZEITUNG am 12. Januar 2012 einen Bericht über die kulturelle Entwicklung der Region.
Gefunden hat die Aufstellung Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , , ,

Der Preisträger lädt ein

… spekulierte die OSTSEE-ZEITUNG am 10. Januar 2012 über den Neujahrsempfang des Reddelicher Kulturvereins.
Gefunden hat den Artikel Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 22. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Chor Kühlung: Nach 43 Jahren ist Schluss

… verkündete die OSTSEE-ZEITUNG am 27. Dezember 2011 als Titel einer bedauerlichen Nachricht.
Gefunden von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 28. Dezember 2013; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

Bekommt Reddelich Bäckerei?

… fragte die OSTSEE-ZEITUNG am 17. Dezember 2011, wohl in Unwissenheit, dass Reddelich seit 1909 bereis eine hat.
Gefunden von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 21. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Sozialpreis für Ehrenamtler Elmer

… fasste die OSTSEE-ZEITUNG am 15. Dezember 2011 einen schlecht recherchierten Artikel zusammen.
Gefunden hat diesen Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 21. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Dem Schicksal etwas entgegengesetzt

… fand die OSTSEE-ZEITUNG am 14. Dezember 2011.
Gefunden von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 21. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Reddelicher lassen ihre Hauptstraße erblühen

… betitelte die OSTSEE-ZEITUNG am 14. November 2011 eine Aktion des Reddelicher Kulturvereins zur Dorfverschönerung.
Gefunden hat den Beitrag Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 21. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

Lachen ist die beste Medizin

… empfahl die OSTSEE-ZEITUNG am 19. September 2011 ihren Lesern in einem Artikel über die Herbstveranstaltungen des Reddelicher Kulturvereins.
Gefunden hat den Artikel Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 20. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Landwirtin wandelt sich zur Blume des Orients

… ist der Titel, den die OSTSEE-ZEITUNG am 14. September 2011 für ihr Kurzporträt der Reddelicherin Dr. Silvia Kastell gewählt hat.
Gefunden hat diesen Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Feuerwehrfest fiel Wasser zum Opfer

… konstatierte die OSTSEE-ZEITUNG am 1. August 2011 die konsternierte Stimmung in der Reddelicher Feuerwehr.
Gefunden hat diesen Artikel Hloger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Feuerwehr Reddelich feiert 130 Jahre

… lang? … bestehen? Die OSTSEE-ZEITUNG vom 28. Juli 2011 mochte sich in ihrem Artikel über die Chronik der Feuerwehr Reddelich nicht festlegen.
Gefunden wurde der Artikel von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 18. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Schleiertanz und Regenschleier

… darauf reduzierte sich die Berichterstattung der OSTSEE-ZEITUNG am 4. Juli 2011 über das Reddelicher Dorffest – sicherlich dem Dauerregenwetter im Sommer 2011 geschuldet.
Gefunden hat den Artikel Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Unternehmer sieht sich als Sündenbock

… zu dieser Klarstellung sah sich die OSTSEE-ZEITUNG am 27. Mai 2011 im Gezanke um die Schuldzuweisungen bei der Erweiterung des Feuerwehrgebäudes genötigt.
Gefunden von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

Zeit, Wissen und Herz für die Gemeinde

… titulierte die OSTSEE-ZEITUNG am 14. Februar 2011 ihren Bericht über die Feuerwehr Reddelich.
gefunden hat diesen Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Die Geschichte der Reddelicher Büdnereien

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Landwirtschaftliche Höfe Reddelichs Die Reddelicher Büdnereien 1 bis 15 wurden ab 1817 im Zuge einer Neuregulierung der Feldmark gegründet. Potenzielles Ackerland dürfte zu dieser Zeit reichlich vorhanden gewesen sein, so dass die bestehenden Hufen noch nicht übermäßig beschnitten wurden.
Die Einrichtung der Reddelicher Büdnereien 14 bis 27 erfolgte nicht nach einem zentralen Masterplan, sondern eher sporadisch nach Bedarf.
Die Büdnereien 14 und 15 wurden auf behördliche Anordnung, vermutlich nach Antragstellung der späteren Büdner, an der Dorfgrenze zu Steffenshagen errichtet.
Die Büdnereien 18 bis 27 sind 1907 durch Aufteilung der Ländereien der Hufe IX, die nach wirtschaftlichen Schwierigkeiten aufgelöst wurde, gebildet worden.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 27. September 2016; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Reddelicher wollen Investoren ermuntern

… fasste die OZ am 19. November 2010 einen Bericht über das Reddelicher gewerbegebiet zusammen.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 15. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Rasthütte am Wanderweg beschädigt

… erboste sich – zurecht – der Stadtanzeiger am Samstag, vom 30. Oktober 2010 über Vandalismus in der Gemeinde
Gefunden wurde der Artikel von Hans-Friedrich Lübs aus Bad Doberan.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 10. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 1

Von Reinhold Griese (Recherche Daten vor 1945); Bianka Radike (Material und Daten aus der Familiengeschichte); Ulf Lübs (Text, Layout).

Das Hofgrundstück der Büdnerei 1, am Weg nach Hundehagen, gegenüber der ehemaligen Schule gelegen, ist heute nicht mehr als ehemaliger Bauernhof zu erkennen. Das Grundstück ist parzelliert und mit neuen Eigenheimen bebaut. Das letzte Gebäude des ehemaligen Hofes, ein marodes Wohnhaus, wurde im Jahr 2001 durch die jetzigen Eigentümer abgerissen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 3. Mai 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 2

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Vielen auch unter dem Namen Büdnerei Jens geläufig, ist das Anwesen heute nicht mehr als Büdnerei zu erkennen. Das Hofgrundstück ist mit einem modernen Eigenheim bebaut und der Acker in die Weideflächen Südlich des Baches integriert.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 3. Mai 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Büdnerei 3/4

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die Büdnerei, in der heutigen Alten Dorfstraße gelegen, ist eine der wenigen Reddelicher Büdnereien, die noch heute als solche bewirtschaftet wird. Derzeit bertreibt die Familie Seyer aus Bargeshagen dort eine Nebenerwerbslandwirtschaft. Sie halten dort Reitpferde und Mutterkühe mit Nachzucht, wohnen aber nicht auf dem Hof.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 3. Mai 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 5/6

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die Büdnerei, am Ende der Alten Dorfstraße gelegen, ist heute nicht mehr als solche zu erkennen. Das kombinierte Gebäude aus Wohntrakt, Stall und Scheune wurde 1996 abgerissen und an gleicher Stelle ein modernes Doppelhaus errichtet, nachdem die Eigentümer sich auf dem Grundstück ein Eigeheim gebaut hatten.
Die landwirtschaftliche Nutzfläche der ehemaligen Büdnerei wird Derzeit von einem Landwirt aus dem Dorf als Weide genutzt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 24. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 7

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial, Daten), Ulf Lübs (Layout).

Die Büdnerei 7 war eine der ältesten in Reddelich. Das Terrain des Hofes liegt “Am Bäudnerbarg” und ist heute parzelliert und mit Eigenheimen bebaut.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 24. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 8

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Das Wohnhaus der Büdnerei 8, an der Steffenshäger Straße, links vor dem Ortsausgang gelegen, existiert heute noch als reines Wohngebäude. Über die Büdnerei ist recht wenig bekannt. Landwirtschaft wird dort nicht mehr betrieben.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. Mai 2017; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 9

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Das Heute noch existierende Wohnhaus der Büdnerei steht etwas unauffällig an der Steffenhäger Straße, gegenüber der Einmündung vom Bäckerberg.
Die Lage zwischen den Hufen I und II lässt darauf schließen, dass die Büdnerei aus einer ehemaligen Kossatenwirtschaft einer der Hufen hervorging.
Einzelheiten über die Büdnerei sind derzeit noch nicht bekannt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. Mai 2017; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Büdnereien 10 bis 13

Diese Büdnereien wurden bei einer späteren Regulierung der Feldmark dem Nachbardorf Glashagen zugeordnet.

Letzte Änderung: 22. Januar 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: ,

Die Reddelicher Büdnerei 14

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Layout).

Gelegen an der Steffenshäger Straße am Ortsausgang ist die Büdnerei 14 heute nicht mehr als solche zu erkennen. 2005 wurde das Hofgrundstück eingeebnet und neu mit einem Eigenheim bebaut. Seit 2006 lebt dort die Familie Doris und Werner Fankhauser.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. Mai 2017; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 15

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Die Büdnerei 15 liegt an der Gemarkungsgrenze zu Steffenshagen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Büdnerei 16

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial, Daten), Ulf Lübs (Layout).

Die Bauernstelle, vielen auch unter Hof Morwinsky bekannt, ist Aufgrund der umfangreichen Materialien, die uns die Familie Morwinsky dankenswert zur Verfügung gestellt hat, sehr gut dokumentiert.
Der Hof mit einer kleinen Ackerfläche am Haus, wird heute von der Familie gärtnerisch und mit Kleintierhaltung bewirtschaftet. So wurde der Charakter des Hofes als Büdnerei bis in die Gegenwart bewahrt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 5. Dezember 2016; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 17

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Layout).

Die alten Gebäude der Büdnrei 17, gelegen in der Alten Dorfstraße neben der ehemaligen Stellmacherei Susemihl, wurden Anfang 2012, bis auf die Stall-Scheune, abgerissen und die Hof- und Gartenfläche mit Eigenheimen bebaut.
Das zur Büdnerei gehörende Land wurde bereits vorher verkauft, sodass die Geschichte der Büdnerei 17 spätestens hier endet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 18

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Sie liegt an der B 105 am Ortsaugang Reddelichs in Richtung Bad Doberan. Über die derzeitige Nutzung ist wenig bekannt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 25. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 19

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Layout).

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Büdnerei 18 am Doberaner Kellerswald gelegen, existiert die Büdnerei noch heute.Gegründet wurde die Bauernstelle nach Aufteilung der Hufe IX im Jahr 1907
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 20

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Die Büdnerei 20 ist eine der wenigen, die man noch heute als Büdnerei bezeichnen kann. Die Besitzer bewirtschaften den Hof derzeit im landwirtschaftlichen Nebenerwerb und präsentieren auf dem Hof der Büdnerei eine private Ausstellung historischer Landwirtschaftsgeräte und -Maschinen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Büdnerei 21

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Sie gehört zu den, an der B 105 gelegenen Büdnereien, die 1907 aus der damaligen Hufe IX hervorgegangen sind. Landwirtschaft wird dort keine mehr betrieben, sondern eine Werbeagentur.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 22

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Layout).

Auch diese Büdnerei ging 1907 aus der damaligen Hufe IX hervor. Bei ihr handelt es sich um die ehemalige Bauschlosserei Frantz, an der heutigen B 105. Bekanntheit erlangte die Büdnerei über Reddelich hinaus zu DDR-Zeiten als Bruno Frantz dort eine Bauschlosserei betrieb. Heute lebt seine Witwe auf dem Anwesen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 11. November 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 23

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Die Büdnerei liegt, etwas unauffällig, an der B 105 hinter der Ampelkreuzung in Richtung Bad Doberan. Auch sie ging aus der Aufteilung der Hufe IX im Jahr 1907 hervor.
Es wurde keine Gehöftsakte gefunden.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 24

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Als Büdnerei 24 wurde der Hof der ehemaligen Hufe IX nach seiner Auflösung und Parzellierung im Jahr 1907 weitergeführt.
Das damalige Wohnhaus ist noch erhalten. Es wurde saniert und wird von den derzeitigen Eigentümern bewohnt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 25

Von Reinhold Griese (Recherche), Sven Morwinsky (Archivmaterial), Ulf Lübs (Layout).

Gelegen im Dreieck: Neue Straße nach Glashagen – ehemaliger Landweg nach Stülow – Bahngleise, existiert das Gehöft noch heute. Es wurde mit Aufteilung der Hufe IX 1907 neu gegründet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 26

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout).

Die Bauernstelle liegt am Landweg nach Stülow und wird derzeit von der Familie Ziwanowic bewohnt. Sie wurde mit Aufteilung der Hufe IX 1907 neu gegründet.

… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Büdnerei 27

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Layout).

Die Bauernstelle liegt etwas abgelegen an der Bahnstrecke nach Bad Doberan und ist von der B 105 nur über einen Privatweg zu erreichen. Die heutigen Besitzer, Familie Bartschat, betreibt dort, nach wie vor, eine Nebenerwerbslandwirtschaft. Frau Bartschat betreut auf dem Hof als sogenannte Tagesmutter Kinder. Die Büdnerei wurde mit Aufteilung der Hufe IX 1907 neu gegründet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. August 2014; Kapitel: Die Büdnereien; Schlagwörter: , , ,

„Wir wollen eine rockige Familienpartv präsentieren“

… kündigte die OZ am 12. August 2010 ein Event in Reddelich an.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

10 000 Euro in Kita investiert

… war das Credo der OZ am 10. März 2010 auf einer Themenseite über Reddelich.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 3. April 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , , , , ,

Reddelicher macht Langfingern das Leben schwer

… konstatierte die OZ am 25. Februar 2010 in einem Bericht ein Reddelicher Unternehmen
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

2009: Gründung eines Feuerwehrvereins

Am 29. November gründeten Kameraden der Feuerwehr den Verein Feuerwehr Reddelich e. V.. Zum Vorsitzenden wurde Matthias Elmer gewählt. In der Satzung heißt es unter anderem: » Zweck des Vereins ist die Förderung des Feuerschutzes, der Jugend und des Sportes in der Feuerwehr [und] in der Gemeinde Reddelich/Brodhagen. «
… weiterlesen

Letzte Änderung: 13. Januar 2014; Kapitel: Ereignischronik; Schlagwörter: , , ,

Schwung fürs Dorf

… machte die OZ am 28. Dezember 2009 in einem Bericht über den Reddelicher Kulturverein aus.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

2009: Eine Einwohnerliste Reddelichs im Jahr 1945 wurde erstellt.

Am 24. April 2009 weilte Herr Prof. Dr. Erich Dreyer, auf Einladung des Kulturvereins, in Reddelich. Der in Reddelich aufgewachsene Dresdener, las aus seiner bisher noch nicht veröffentlichten Autobiographie, in der er seinen Weg vom Postlehrling in Bad Doberan zum Hochschulprofessor der TU Dresden beschreibt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 19. November 2016; Kapitel: Ereignischronik; Schlagwörter: , ,

Eine gute Tradition in der Bäckerei und Konditorei Harms

… befand Der Reporter im Dezember 2009 über Reddelicher Weihnachtsbäckerei.
Gefunden von Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 10. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Lila Kühe gibt’s da nicht

… witzelte die OZ am 17. November 2009 in einem Bericht über die Reddelicher Kita.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 20. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

„Andere grübeln abends – wir basteln“

… titulierte die OZ am 19. August 2009 einen Bericht über eine Reddelicher Familie
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Tanz, maritime Klänge und viel Spaß

… entdeckte die OZ am 6. Juli 2009 auf dem Reddelicher Dorffesr.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 17. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , ,

Rock in Reddelich mit Iron Horses und Co.

… kündigte die OZ am 5. Juni 2009 ein „Event der besonderen Art“ an.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 31. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Dramatische Rettung vor der Mole

… stellte die OSTSEE-ZEITUNG am 2. Juni 2009 einem Bericht über den Reddelicher Michael Joppeck voran.
Gefunden hat den Artikel Holger Elmer aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 20. Februar 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , ,

Die Geschichte der Reddelicher Häuslereien

Von Reinhold Griese (Recherche), Ulf Lübs (Text, Layout)

reddelicher-hauslereien Der nebenstehende Ortsplan hilft bei der Zuordnung der Häuslereinummern aus den Akten in die Örtlichkeit.

Im 19. Jahrhundert wanderten viele Mecklenburger aus. Die Aufhebung der Leibeigenschaft gab ihnen die notwendige Freiheit, und die schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen in Mecklenburg den Grund dazu. Die großen Verluste von Landeskindern wollte das Kammerkollegium Schwerin unter Friedrich Franz II. eindämmen. Der Großherzog erließ das sogenannte Häuslerpatent, um diesen Exodus zu verhindern und durch Wohneigentum das Leben auf dem Land auch für Landarbeiter und Handwerker erträglicher zu machen.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. September 2014; Kapitel: Die Häuslereien; Schlagwörter: ,

Chor „Kühlung“ feiert 40. Geburtstag

… informierte die OZ am 20. November 2008.
Gefunden von Klaus Kretschmann aus Reddelich.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 19. März 2014; Kapitel: Pressespiegel; Schlagwörter: , , , ,

Die Reddelicher Häuslerei 1

Die ehemalige Häuslerei 1, in der Alten Dorfstraße zwischen der ehemaligen Schule und dem Kindergarten gelegen, wurde Ende der 1990er Jahre abgerissen. An gleicher Stelle wurde ein neues Haus mit Mietwohnungen errichtet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. Mai 2017; Kapitel: Die Häuslereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Häuslerei 2

Am Ende der Alten Dorfstraße, vor der Torkelstube, gelegen existiert das Haus noch Heute und wird von der Familie Mertin bewohnt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. September 2014; Kapitel: Die Häuslereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Häuslerei 3

Die Häuslerei 3, lange Zeit ein einzel stehendes Haus am Weg nach Jennewitz, auf der linken Seite zwischen der Kohlscheune und der Häuslerei 2, ist Heute von Eigenheimen flankiert. Es ist das Elternhaus von Resi Kaykan, geb. Elmer, die mit ihrer Familie das Haus gegenwärtig bewohnt.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. September 2014; Kapitel: Die Häuslereien; Schlagwörter: , ,

Die Reddelicher Häuslerei 4

Das Haus in der Einbahnstraße zwischen B 105 und Bäcker wird Heute von der Familie Saß bewohnt und mit Hühner- und Kaninchenhaltung sowie einem großen Obst- und Gemüsegarten bewirtschaftet.
… weiterlesen

Letzte Änderung: 1. September 2014; Kapitel: Die Häuslereien; Schlagwörter: , ,

ältere Einträge »